Symbol Pfeil zurück
Alle Artikel
Farie.ch: die Schweizer Plattform für den Online-Kauf von Autos [Fallstudie]

Farie.ch: die Schweizer Plattform für den Online-Kauf von Autos [Fallstudie]

2. Mai 2022
//
Rossana A. Ammann

Um die Geschichte hinter Farie.ch zu verstehen, ist es wichtig zu rekapitulieren, woher die ursprüngliche Inspiration und die Gedanken stammen: Carvolution. Carvolution ist auf dem Schweizer Markt für seine Pauschalabonnements zum Mieten von Autos bekannt. Farie hingegen hat es sich zum Ziel gesetzt, Nutzerinnen und Nutzer dabei zu unterstützen, Autos online und sicher zu kaufen und sie direkt nach Hause zu liefern. 

Pascal Kappeler, Chief Product Officer von Farie, hob den Wert der Zusammenarbeit mit HuggyStudio - dem Team, das für die Entwicklung der Online-Plattform verantwortlich ist - hervor und betonte, dass die Verwendung von No-Code der Schlüssel zum Erfolg des Projekts war. Farie wurde im letzten Quartal 2021 gegründet und beschäftigt bereits mehr als 10 Mitarbeiter/innen.

Bubble.io und Webflow - als Teil der berühmtesten No-Code-Tools - wurden verwendet, um Farie und viele seiner Funktionen zu entwickeln: von der Erstellung eines Fahrzeuginventars mit Filterfunktionen über detaillierte Profile mit 360-Grad-Bildern bis hin zur Integration von Schweizer Zahlungsanbietern in Farie.

Von der Original-Website von Farie (auf Deutsch):"Autokauf leicht gemacht. Online, sicher und mit Geld-zurück-Garantie"

Die von Carvolution.ch initiierte Plattform 

Wenn du schon immer ein Auto komplett online kaufen wolltest, aber nicht die richtige Seite dafür gefunden hast, ist Farie jetzt die Lösung, nach der du gesucht hast. Farie wurde mit der Idee geboren, Nutzer/innen beim Online-Autokauf zu unterstützen und den Prozess vollständig digital zu gestalten.

Pascal Kappeler, Farie's CPO

"Was Carvolution angeht, wollten wir Farie so digital wie möglich machen. Damit du als Nutzer auf dem Sofa liegst und dein nächstes Auto online kaufen kannst. Wir verfolgen ständig, was online passiert (in Bezug auf Trends), um unsere Plattform weiter anzupassen und zu lernen", erklärt Pascal Kappeler. Für das gesamte Unternehmen ist es wichtig, das Nutzererlebnis so gut und so einfach wie möglich zu gestalten. Deshalb gibt es für jeden Autokauf auf Farie eine 14-tägige Geld-zurück-Garantie.

Seit Beginn seiner Karriere liegt Pascals Hauptmotivation und Interesse auf dem Kundenerlebnis und darauf, "der perfekte Vermittler zwischen den Kunden und den technischen Teams zu sein, die die Anwendungen implementieren". Zunächst sammelte er Berufserfahrung im Bankensektor, bevor er zu einer Webagentur in Zürich wechselte und einige Startups (darunter sein eigenes) durchlief, bis er schließlich Chief Product Officer bei Farie wurde.

Die Macht der No-Code Tools zum Aufbau von Farie

Durch den Einsatz von Plattformen wie Bubble.io und Webflow - eines der bekanntesten Tools im No-Code-Ökosystem - hat HuggyStudio die gesamte digitale Infrastruktur von Farie in nur drei Monaten aufgebaut. Was die Nutzerinnen und Nutzer derzeit bei Farie sehen können, ist nur die Spitze des Eisbergs, denn der Prozess des Online-Autoverkaufs ist komplex und erfordert eine Vielzahl von Verfahren hinter den Kulissen.

HuggyStudio erstellte kundenorientierte Marketingseiten mit CRM-Funktionen, ein Fahrzeuginventar mit Filterfunktionen, detaillierte Fahrzeuglisten mit 360-Grad-Bildern, einen Online-Kassenprozess, der es den Nutzern ermöglicht, Dienstleistungen und fahrzeugspezifische Add-ons hinzuzufügen, integrierte Schweizer Zahlungsanbieter für Anzahlungen und vieles mehr!

Viele Funktionen in kurzer Zeit zu entwickeln und anzupassen, Wege zu finden, die Markteinführung zu beschleunigen und das Projekt auf der grünen Wiese von Null an aufzubauen, waren einige der Herausforderungen, denen Farie auf seiner Reise begegnete. 

"Die interdisziplinäre Denkweise von HuggyStudio und die Tatsache, dass das Team weiß, was es tut, haben uns geholfen, das, was entwickelt werden musste, sehr schnell umzusetzen. Von einer schnelleren Markteinführung bis hin zu einem Team, das aktiv über das Produkt selbst nachdenkt. Das Team blieb nicht nur in der Rolle, die Funktionen zu erhalten und anzupassen, sondern half auch, unsere Plattform weiter zu verbessern."
Ein Blick auf Faries Plattform und was der Nutzer sieht, wenn er die verfügbaren Fahrzeugangebote durchsucht

Für Pascal Kappeler ist es ein großer Schritt, ein Backend-System zu haben, in dem er die Autos verwalten kann, die er verkaufen möchte, und auch die Autos, die er von anderen Kunden kaufen möchte. "Wir nehmen nicht nur Autos von Carvolution an, sondern auch Autos von Privatkunden, die sie verkaufen wollen. Im Grunde haben wir jetzt also eine Plattform, auf der wir hochwertige Autos verkaufen können. Die Idee begann mit Carvolution, aber jetzt haben wir die Beschaffungskanäle für so ziemlich alle Autos geöffnet, die wir bekommen können", erklärt Pascal. 

Zeit- und Kostenersparnis mit deinem MVP

Von den ersten Momenten der intensiven Zusammenarbeit im Team bis zum Tag der Markteinführung von Farie wurden viele Ziele erreicht. Die Arbeit mit No-Code Tools wie Bubble.io und Webflow, die hohe Iterationsgeschwindigkeit und die rasche Entwicklung und Markteinführung der Plattform waren wichtige Aspekte für den Erfolg des Projekts. 

Wir haben die Prioritäten für die (User) Stories gesetzt und sie auch unterwegs entwickelt. Einagiles und interdisziplinäres Team, kombiniert mit guten und kurzen Kommunikationswegen, führte zu einem schlanken Setup, bei dem wir nicht stundenlang darüber sprachen, was zu tun ist, sondern es einfach taten", berichtet Pascal.

Einige der Teammitglieder bei Farie, darunter (oben links) CEO Johannes Weirather und (oben rechts) CFO Tobias Peschke.

Vor allem zu Beginn des Projekts hatte Farie nicht genügend personelle und finanzielle Ressourcen, um alle Teile zu übernehmen, die entwickelt werden mussten. Beim Produktmanagement zum Beispiel "istHuggyStudio eingesprungen und hat viel selbst gemacht", sagt Pascal, der sich seit seinem Einstieg bei Farie darum kümmert, die Hauptrollen entsprechend zu verteilen und sich auf die Aufgaben zu konzentrieren, die den größten Mehrwert bringen.

Der Einsatz visueller Programmierwerkzeuge ermöglicht es Unternehmen und Unternehmern, schneller Ergebnisse zu erzielen, um neue Produkte besser zu definieren, auszuführen und auf den Markt zu bringen.  

Farie in den kommenden Monaten 

Trotz einiger Herausforderungen, mit denen das Team konfrontiert wurde, und nach dem Start: Wohin geht das Unternehmen in den kommenden Monaten und Jahren? Dank der No-Code-Tools wurden die wichtigsten Schritte des Projekts gemacht und die Zeit bis zur Markteinführung wurde ebenfalls verkürzt. Mit der Zeit will Farie die Dinge intern übernehmen und anpassen. "Unser Hauptgedanke ist, dass wir die Plattform auch selbst verwalten und pflegen können. Ich bin kein Entwickler und habe Bubble.io noch nie benutzt, aber im Moment würde ich sagen, dass ich so ziemlich alles machen kann, was Bubble mir ermöglicht. Die Lernkurve war ziemlich steil, aber es hat nicht lange gedauert, bis ich wirklich produktiv war", betont Pascal Kappeler.

Derzeit ist die Farie-Plattform sehr komplex und wird täglich erweitert. Zu den nächsten Initiativen des Teams gehören die Einrichtung eines Portals, in dem sich die Nutzer/innen einloggen und ihre gekauften und verkauften Autos verwalten können, ein Bereich, in dem sie den Status der Fertigstellung eines Autos abfragen können, und die Verbesserung des Prozesses für den Kauf von Autos von Privatkunden. 

Das Team von Farie wird von der Mitgründerund CMO von Carvolution, Léa Miggiano, begleitet 
"Wir wollen bald wachsen. Nicht nur, indem wir die Zahl der Nutzer und den Umsatz erhöhen, sondern auch, indem wir sondern auch, indem wir das Nutzererlebnis verbessern und näher an den Kunden herankommen. Wir wollen mehr Bequemlichkeit und ein vielfältigeres Angebot bieten, damit jeder sein Auto so bekommen kann, wie er es haben möchte".

Innovationen fördern und Ideen schneller auf den Weg bringen mit no-code

No-Code-Tools können den Prozess bei der Arbeit mit Innovationsprojekten auf jeder Unternehmensebene erleichtern. "Wenn du ein Minimum Viable Product (MVP) bauen und einfach mit geringen Kosten starten willst , Bubble.io eine gute Option ist, sehe ich durchaus mögliche Wege, wie Bubble die Innovation vorantreiben kann", sagt Pascal Kappeler. 

No-Code hilft dabei, funktionale Produkte einfacher und schneller zu erstellen als bei der traditionellen Entwicklung. Pascal erwähnte die Vielfalt der No-Code Tools, die auf dem Markt erhältlich sind, je nachdem, welche Bedürfnisse ein Team hat und was erreicht werden soll. Von der Organisation von Daten mit Tools wie Airtable bis hin zur Integration von Plattformen oder der Automatisierung von Aufgaben mit Zapier. Das sind nur einige der Möglichkeiten, die Innovation zu fördern und Ideen in Unternehmensteams zu verwirklichen. 

Wenn du den ersten Teil der Farie-Geschichte lesen willst, schau dir Baue eine Plattform ohne Code, um Autos komplett online zu kaufen!

Du kannst dein digitales Produkt auch mit HuggyStudio entwickeln! Das Team ist darauf spezialisiert, neue Produkte ohne Code auf den Markt zu bringen, und zwar zu einem Bruchteil der Zeit und der Kosten, die bei der herkömmlichen Entwicklung anfallen.

Wenn du noch kein Projekt hast, an dem du arbeiten kannst, kein Problem! HuggyStudio bietet kostenlose Workshops für dein Innovationsteam um die Macht von No-Code bei der Entwicklung deiner Ideen besser zu verstehen!